Arbeitswege

Es gibt zwar Alternativen, doch Leben und Arbeiten im Flächenland Brandenburg heißt eine Menge Zeit hinter dem Lenkrad, auf dem Sattel oder farblich abenteuerlich gestalteten Sitzbänken zu verbringen. Auch wenn der Langstrecken – Pendler im Projektteam – dem Digitalen Zeitalter und entsprechender Arbeitsorganisation sei Dank – in den Genuss eines wöchentlichen Homeoffice – Tages kommt, gilt es, die Fahrzeit nicht nur mit lautstarker Kritik an anderen, (vermeintlich) unbeholfenen VerkehrsteilnehmerInnen, sondern möglichst sinnvoll oder zumindest unterhaltsam zu verbringen.
Da zeigt sich der Massenspeicher von seiner Schokoladenseite (bitter wird’s dann vielleicht hier). Denn von den Servern des Deutschlandfunks finden immer wieder Beiträge ihren Weg auf den USB-Stick, die es dem geneigten Hörer erlauben, sich trotz der Unzahl von Führerscheinneulingen auf den Straßen sanft in die Themen des Tages einzuschwingen.

Beispiele gefällig?

Das Ende der Stechuhr

Führungskultur und Zukunft der Arbeit

Unternehmenskultur: „Strikte Hierarchien heißt, keine Einflussmöglichkeiten haben“

Das Computerzeitalter und seine gesellschaftlichen Folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.