Arbeit vs. Freizeit

Wie sich in Anbetracht einer zunehmenden digitalen Vernetzung ein sowohl ökonomisch sinnvolles als auch menschlich sinnstiftendes Verhältnis zwischen (Lohn)Arbeit und Freizeit herstellen lässt, gehört zu den Kernfragen, die wir im Laufe unseres Projektes beantworten wollen.

Die brennende Neugier nach dem, was der Verfasser dieser Zeilen am vergangenen Montagabend getan hat, kann sofort befriedigt werden:

Ich verbrachte meine Freizeit gemeinsam mit circa 1700 anderen Menschen im Dresdner Kulturpalast, um Marc-Uwe Kling zu lauschen, der aus seinem aktuellen Buch QualityLand las. Die zentralen Themen dieses satirischen Reiseführers durch eine nicht allzu ferne Zukunft lauten (neben dem Zwischenmenschlichen) übrigens vernetzte Produktion bzw. Verteilung, Datenschutz, Freizeit und Arbeit in einer digitalisierten Welt… Hm, klingt als hätte ich meine Freizeit mit Arbeit verbracht…!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.